5 Berufe, in denen Augenschutz unerlässlich ist

Siehe unsere Produkte

Unsere Augen gehören zu unseren wichtigsten, aber auch empfindlichsten Organen. Unsere Sehkraft ist der Sinn, der für uns und unser modernes Leben unerlässlich ist. Wir verlassen uns auf unsere Sehkraft, wenn wir zu Fuß gehen oder Auto fahren, beim Lesen und Schreiben sowie im Beruf und in der Freizeit.

Wir sind heute mehr und mehr Hitze und Licht, Staub und Chemikalien sowie biologischen Schadstoffen in den verschiedensten Arbeitsbereichen in Industrie und Handel ausgesetzt. Diese und andere Faktoren können zu einer Vielfalt von Augenschädigungen führen, von der einfachen Überanstrengung bis hin zur schweren Augenverletzung, die unsere täglichen Aktivitäten erschweren oder ein Leben komplett ändern können.

Unsere Augen sind empfindlich

Unsere Augen sind empfindlich

Unser Sehvermögen hängt von unseren Augen ab, doch sind diese nur durch eine dünne transparente Haut, die sogenannte Hornhaut, geschützt. Die Hornhaut ist ein natürlicher Schutz gegen Fremdkörper und spielt auch eine bedeutende Rolle für unser Sehvermögen. Laut UK’s National Eye Institute ist sie für 65-75 % des gesamten Brechungsvermögens verantwortlich, d. h. unserer Fähigkeit, scharf zu sehen.

Die Hornhaut und die Linse bündeln das Licht auf der Netzhaut, einem lichtempfindlichen Gewebe, das den Augenhintergrund umgibt. Die Netzhaut wandelt dann Licht in elektrische Impulse um, die über den Sehnerv an das Gehirn gesendet und dort als Bilder interpretiert werden.

Blaues Licht kann auch das Auge schädigen, aber eine Schicht aus Pigmentzellen, auch bekannt als retinales Pigmentepithel (RPE), nährt das Sehnervgewebe und bildet einen biologischen Sonnenschutz, der Teile von Blau- und UV-Licht absorbieren kann. Wird das RPE hohen Konzentrationen oder über längere Zeit dem Blaulicht ausgesetzt, wird dessen Fähigkeit, Schäden zu reparieren, reduziert und die Netzhaut wird nicht mehr geschützt.

Typische Risiken für die Augen

Die Augen sind anfällig für eine Vielzahl von Gefahren. Da sie aus weichem Gewebe bestehen, sind sie gefährdet durch physikalische Elemente, insbesondere scharfe Gegenstände und kleine Partikel. Ihre Lichtempfindlichkeit ist für das Sehen von grundlegender Bedeutung, macht sie aber auch anfällig für helles Licht und Hitze. Darüber hinaus kann die empfindliche Feuchtigkeits- und pH-Balance dazu führen, dass herkömmliche Chemikalien, die an verschiedenen Arbeitsplätzen verwendet werden, ernsthafte Schäden verursachen können.

Typische Risiken für die Augen
Stöße und Staub

Stöße und Staub

Augen sind durch mechanische Einflüsse wie spitze Gegenstände gefährdet, die die dünne natürliche Schutzschicht des Auges zerkratzen oder durchstoßen können. Hierzu gehören Werkzeuge und Materialien, die das Auge durchstechen können. Es bestehen auch Risiken durch kleine Splitter, Fragmente, Partikel, Sand und Dreck, die im Wind und durch andere Prozesse in der Luft fliegen.

Diese kleinen und potenziell scharfen Partikel können in das Auge gelangen und dort Löcher, Risse und Kontusionen der Hornhaut verursachen. Hornhautabschürfungen gehören tatsächlich zu den häufigsten Augenverletzungen, insbesondere in staubiger Umgebung. Augenverletzungen variieren von unbedeutenden Kratzern, die nach einigen Tagen heilen, bis zu schweren Abschürfungen, die einen bleibenden Schaden hinterlassen können.

Das BLS fand heraus, dass fast 70 % der untersuchten Unfälle auf ins Auge fliegende oder fallende Gegenstände oder Funken zurückzuführen waren. Verletzte Arbeiter gingen davon aus, dass fast drei Fünftel der Gegenstände kleiner als eine Stecknadel waren und zum Zeitpunkt des Unfalls schneller flogen als ein von Hand geworfener Gegenstand. 

Licht und Hitze

Unsere Augen sind auch sehr empfindlich gegen Bestrahlung durch Licht und Hitze. Verbrennungen können sofort oder kumuliert auftreten, wenn die Augen grellem Licht oder hohen Temperaturen ausgesetzt sind. Dies kann durch Feuer, Hochöfen, Schweißbrenner, geschmolzenes Metall oder Funken verursacht werden. „UV-Strahlen im 295-325-nm-Spektrum können fotochemisch ausgelöste Trübungen der Linse verursachen. Bestrahlung über 315 nm führt auch zu Katarakten,” so eine Studie aus 2016 von Gregg M. Stave, Peter H. Wald.

Kürzliche Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass hohe Blaulichtexposition Rezeptoren im Auge schädigen und verschiedene Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden haben können. Kunstlicht in der Nacht kann eine Vielfalt von Schlafproblemen fördern sowie zu körperlichen, seelischen und geistigen Krankheiten führen.

„Arbeiter brauchen manchmal auch Schutz vor normalem Sonnenlicht," hebt Jim Johnson, CSP, Sicherheitsmanager für Black & Veatch hervor.

Licht und Hitze
Chemikalien

Chemikalien

Das Weichgewebe des Auges ist anfällig gegen viele Chemikalien, die zu Hause und am Arbeitsplatz vorhanden sind. Säuren, Laugen, starke Lösungsmittel und Reinigungsprodukte kommen nun verschiedentlich zum Einsatz. Ein einzelner Spritzer Chlorbleiche oder einfach nur Haarspray ins Auge könnte schwere Folgen haben.

Selbst eine kurze Exposition gegenüber Nebel, Dämpfen und Rauch vieler Industriechemikalien könnte stark genug sein, um bleibende Augenschäden zu verursachen. Kontakt mit Chemikalien verursacht ein Fünftel aller Augenverletzungen am Arbeitsplatz, so das US-Büro für Arbeitskräftestatistiken BLS.

Gefährdung am Arbeitsplatz

Gefährdung am Arbeitsplatz

Potenzielle Augengefährdung existiert in fast jedem Industriezweig. 300.000 Menschen pro Jahr gehen in Amerika mit Augenverletzungen zur Notaufnahme, meldet das US-Zentrum für Krankheitsvorsorge CDC. Augenverletzungen kosten laut Arbeitnehmerschutzbehörde (OSHA) allein über 300 Milliarden USD pro Jahr an Arbeitszeitausfall, Arztkosten und Ausgleichszahlungen.

Baustelle

Auf Baustellen ist man vielen der oben angegebenen Gefährdungen ausgesetzt. Spitze Werkzeuge und Materialien sind überall und werden auf potenziell unvorhersehbarer Weise eingesetzt und bewegt. Baustellen sind ausgesprochen staubige Umgebungen mit vielen Gefahrstoffpartikeln. Die Pflicht zum Tragen von Schutzhelmen hilft zwar beim Schutz der Arbeiter, aber der beste Schutz gegen Augenverletzungen am Arbeitsplatz sind Schutzbrillen.

„In der Bauindustrie zwingen mehr als 10.600 Augenverletzungen pro Jahr Arbeiter in den Krankenstand. In der Bauindustrie treten viel mehr Augenverletzungen auf als in jeder anderen Branche,” meldet das Center for Construction Research and Training. Etwas über 20 % der Augenverletzungen am Arbeitsplatz kommen laut BLS im Baugewerbe vor. „Die Baustelle selbst ist eine Gefahr", behauptet Johnson, Sicherheitsmanager bei Black & Veatch und Mitglied der ASSE's Construction Practice Specialty Group.

Baustelle
Verarbeitendes Gewerbe

Verarbeitendes Gewerbe

Das verarbeitende Gewerbe ist breit gefasst und vielseitig, umfasst aber allgemein die Montage und Fertigung von Produkten in der Anwesenheit von Arbeitern. Fast die Hälfte der verletzten Arbeiter waren auf irgendeine Weise in der Verarbeitung beschäftigt, wobei laut BLS über 30 % der gesamten Arbeiter mit Augenverletzungen an Montageanlagen, Sandstrahlern und Schleifmaschinen tätig waren.

Die Augen der Arbeiter in der Fertigung sind Risiken wie Verletzungen durch Werkzeuge, Maschinen oder Materialien ausgesetzt. Die Fabrikräume können voller Staub und anderer Partikel sein, die für die Augen gefährlich sein können. Manchmal werden auch gefährliche Chemikalien im Herstellungs- oder Reinigungsprozess verwendet. Nicht zu vergessen grelles Licht, das oft die Augen stundenlang mit schädlichen Blaulichtfrequenzen bombardiert.

Autowerkstatt

 

Laut BLS treten über 40 % der Augenverletzungen am Arbeitsplatz bei Handwerkern wie Kfz-Mechanikern, Elektrikern, Tischlern und Klempnern auf. Ein großer Teil der Verletzungen entsteht bei Kfz-Reparaturen wie Schweißen, das z. B. eine akute Krankheit wie Fotokeratitis verursacht, wenn kein Augenschutz verwendet wird. Nicht nur sind Werkstätten gefährliche Umgebungen, sondern auch dafür bekannt, dass dort Augenschutz nicht richtig ernst genommen wird.

„Viele Kfz-Mechaniker werden niemals zu den Grundlagen der Arbeitssicherheit geschult“, sagt George Swartz, früherer Sicherheitsdirektor bei Midas International. „Augenverletzungen sind vermutlich die häufigste Verletzung in dieser Branche. In Werkstätten fliegen oft Funken von Schneidbrennern und in der Luft befinden sich Metallsplitter von Tischschleifmaschinen, doch die meisten Mechaniker verlassen sich nur auf ihre Augenlider als Schutz. Die meisten Jungs machen beim Schweißen einfach nur die Augen zu,“ führt Swartz weiter aus.

Autowerkstatt
Gesundheitswesen

Gesundheitswesen

An das Gesundheitswesen denken Sie sicher nicht im Zusammenhang mit Augenverletzungen. Doch sind Krankenhäuser und Pflegeheime Brutstätten für virale oder bakterielle Infektionen, die über die Augen verbreitet werden. Chirurgen, die an offenen Wunden tätig sind, tragen bereits ordnungsgemäß Augenschutz, doch hat sich das nicht bei anderen Gesundheitsberufen durchgesetzt, obwohl das Risiko es erfordert.

Angehörige der Gesundheitsberufe sind während der Arbeit auch stundenlang grellen Lichtern ausgesetzt. Wie bereits erwähnt, haben die von Bildschirmen emittierten Blaulichtfrequenzen schwere kurz- und langfristige Auswirkungen auf die Gesundheit. Krankenhäuser und Pflegeheime sind sowohl durch das Licht als auch biologische Gefahren dynamische Umfelder, wo ein Augenschutz jederzeit wichtig ist.

Büro

Die größte Gefahr für die Augengesundheit von Büroarbeitern ist die lange Blaulichtexposition. In vielen Bürotätigkeiten ist die Arbeitszeit an Bildschirmen, insbesondere Computerbildschirmen, deutlich gestiegen. In den meisten Büros ist es für Angestellte normal geworden, ihren gesamten Arbeitstag an einem Computerbildschirm zu verbringen.

Computerbildschirme und andere elektronische Displays emittieren ungefähr 35 % Blaulicht, das entspricht 10 % mehr als der Bestrahlung durch die Mittagssonne. Ferner arbeiten viele Menschen jetzt an einem Computer, verbringen dann ihre Pause an ihrem Smartphone und sehen abends fern. Diese hohen Blaulichtexpositionen durch Bildschirme können schwerwiegende und potenziell bleibende Auswirkungen auf das Auge und die Allgemeingesundheit haben.

Büro
Augenschutz am Arbeitsplatz

Augenschutz am Arbeitsplatz

Brillen/Schutzbrillen sind ein wichtiges Element, um Ihre Sehkraft zu schützen. Doch gibt es noch viele andere Möglichkeiten, mit denen Sie sich vor potenziellen Gefahren schützen können. Die Reduzierung von Gefahren am Arbeitsplatz ist unerlässlich und es gibt Mittel, die dabei helfen.

Gefahren reduzieren

Wir können viel dazu beitragen, um Gefahren am Arbeitsplatz zu reduzieren. Alle Bereiche sollten in Bezug auf potenzielle Risiken für die Augengesundheit überprüft werden. Wir sollten uns bemühen, um fallende und fliegende Teile sowie kleinere Partikel wie Splitter und Staub zu reduzieren. Die Beleuchtung sollte so angepasst werden, dass sie der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Angestellten entspricht. Erste-Hilfe-Sets sollten leicht verfügbar sein und Augenwaschstationen sollten sorgfältig in Büroräumen angebracht werden. Eine Augensicherheitsvorschrift, Schulungen und Übungen werden dabei helfen, über die beste Vorgehensweise zum Schutz der Augen aufzuklären und diese noch zu verstärken.

Gefahren reduzieren
Augenschutz

Augenschutz

Unser besseres Verständnis von Augengesundheit führt zu strengeren Vorschriften und Normen im Bereich Arbeitssicherheit, insbesondere in Bezug auf die Verwendung von Augenschutz. Und das aus gutem Grund. Evidenz geht davon aus, dass Schutzbrillen und  Schutzmasken für bestimmte Arbeitsplätze die beste Lösung sind, um die Augen vor den vielen Gefahren zu schützen.

Geschätzte 90 % der Augenverletzungen könnten durch das Tragen von Sicherheitsbrillen vermieden werden, so die American Academy of Ophthalmology. Die BLS berichtet, dass ca. drei von fünf verletzten Arbeitern zum Zeitpunkt des Unfalls entweder keinen oder einen für die Arbeit ungeeigneten Augenschutz trugen. Sie bestätigten auch, dass über 50 % von Verletzten mit Schutzbrille davon ausgingen, dass der Augenschutz die Schwere ihrer Verletzung gemildert hatte.

Manche Schutzbrillen schützen gegen Schmutz, aber Staub und mikroskopische Partikel können auch schwere Augenschädigungen verursachen. „Staubschutzbrillen sind die einzige Art von Augenschutz gegen Staub, da sie die Augen dicht umschließen”, so OSHA. Gehört Arbeit unter Staub zur beruflichen Tätigkeit, dann besteht eine ständige Exposition. Ist dies der Fall, brauchen die Arbeiter eine dicht abschließende Staubschutzbrille. 

Sicherheit geht vor

Sicherheit geht vor

Unsere Augen sind empfindlich und unsere Arbeitsplätze werden immer gefährlicher. Maßnahmen sollten getroffen werden, um Gefahren am Arbeitsplatz zu reduzieren. Doch um den Arbeitern die beste Sicherheit zu gewährleisten, müssen diese den geeigneten Augenschutz spezifisch für ihre Tätigkeit und deren Gefahren am Arbeitsplatz beantragen.

„Wie Benjamin Franklin bereits so treffend sagte, ist Vorsorge besser als Heilung“, zitierte die Augenärztin Anne Sumers, MD, klinische Sprecherin für die American Academy of Ophthalmology. „Es macht wirklich keine Mühe, sich vor den Gefahren des Berufs zu schützen, die zu Augenverletzungen oder sogar Blindheit führen können. Wir raten Arbeitern und Arbeitgebern, ihren Fokus auf geeignete Schutzbrillen zu richten."